Leider auch eine Sternchenmama

Hier ist der Platz für eure Eckdaten zur FG/TG

Moderatoren: franzi, gaertnerin

Benutzeravatar
Janine
Beiträge: 392
Registriert: Di 4. Feb 2014, 20:25

Re: Leider auch eine Sternchenmama

Beitrag von Janine » Mo 12. Okt 2020, 10:17

Tja.. da stehe ich nun..
3 Jahre und 2 weitere Fehlgeburten später..

Wir haben uns endlich letzten Oktober entschieden doch ein Geschwisterchen zu bekommen. Im Dezember das erste mal drauf angelegt und im Januar tatsächlich schwanger.. Wow. Nach 4 tagen bekam ich eine leichte frische Blutung und abends war der Test bereits schon wieder negativ.
Am nächsten Morgen setzte dann mit voller Wucht die Blutung ein.
Ich war traurig, aber kam dennoch ganz gut zurecht.. Versuchen wir es halt nochmal.

Und dann im August.. Positiv!
Ist schon komisch.. diesmal war die Freude darüber doch etwas verhalten.. aber kaum 2 tage später hatte ich bereits Schwangerschaftssymptome ohne Ende. Und ich ein gutes Gefühl. Ende der 6. Woche waren auf einmal fast alle Symptome weg. Ich bin dann zum Arzt um mir eigentlich nur die Fehlgeburt bestätigen zu lassen.. Und da saß ich auf dem Stuhl und sah einen Mini Embryo mit blubberndem Herzen..
Ich war also immer noch absolut schwanger. ein leicht ungutes Gefühl blieb aber.
1 Woche später leichte Schmierblutung. Wieder zum Arzt. Baby ging es gut und der Zwerg war auch gewachsen. Blutung vermutlich von Überanstrengung.. Hatten am We unsere Hecke geschnitten usw. Nach Ruhe und liegen war am nächsten Tag alles wieder gut.
Eine Woche später hatte ich eine Kontrolle beim Frauenarzt. Baby ging es gut. Gemessen allerdings etwas klein. Arzt war aber zufrieden. Ich machte mir allerdings Sorgen. Und die Angst das irgendwas nicht stimmt und sich meine Befürchtung bewahrheitet das dieses Baby nicht geboren wird und ich keine Mai Mama werde.. Drei Tage später wieder Schmierblutung. Samstags. Diesmal stärker und diesmal war es nicht am nächsten Tag weg..
Ich bin also ins Kh gefahren zur Kontrolle. Alleine. Wie immer. Da wegen Corona ja niemand mit darf.
Die Ärztin stellte ein Hämatom fest. Der Zwerg lebte. Allerdings fand sie ihn für die Woche auch zu klein und fragte ob ich mir sicher wäre mit der Woche..
War ich eindeutig da ich in dem Zyklus zum Hormontest war inklusive Ultraschall.
Eine Woche später sollte ich zur Kontrolle. Ich war dann bei einem Vertretungsarzt. Er war wirklich klasse und ich hatte großes Glück mit ihm.
Beim Ultraschall war leider sofort klar das mein kleines Kämpferchen leider verloren hatte.
Der Arzt hat noch lange mit mir gesprochen und meinte ich sollte unbedingt die Gerinnung abklären lassen usw.
Im Auto bekam ich dann einen Heulkrampf.. Zu Hause musste ich es dann meinem Mann und unserem kleinen Max erklären..
Trotz allem ist mir tatsächlich auch noch etwas schönes passiert.
Als ich zu Hause meinen Mutterpass aufmachte lag da ein neues Foto drin..
Ein wunderschönes Foto von unserem Baby. Man erkennt die Arme und Beine und sogar das Gesicht.
Ich hatte bis dahin kein richtiges Foto von unserem Baby. Auf dem letzten erkennt man nicht viel da es glaube ich von hinten fotografiert ist und man nur Rücken und Kopf sieht denke ich.
Aber dieses letzte Bild ist perfekt. Traurig weil es halt einfach perfekt aussieht und ich es eigentlich dadurch noch weniger verstehe..

Die Ausschabung ist nun eine Woche her.. Morgen muss ich zur Nachkontrolle..
Ich hoffe auf Überweisungen zur weiteren Abklärung da mich vor allem die Frage nach dem Warum so quält..
Wir wünschen uns so sehr noch ein Baby.. aber jetzt ist da diese Angst das es vielleicht nie klappen wird..
Nicht das schwanger werden, sondern das Schwanger bleiben..
Es fühlt sich alles durcheinander an und ich weiss einfach nicht wie es weiter gehen soll.
Ich war in der 10. Woche und dachte eigentlich bald haben wir es geschafft und dann können wir aufatmen..
Bild

Wenn Liebe den Weg zum Himmel fände und
Erinnerungen Stufen hätten,
dann würde ich hinaufsteigen und
Dich wieder zurückholen!


Bild

Benutzeravatar
stella09
Administrator
Beiträge: 789
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 11:25

Re: Leider auch eine Sternchenmama

Beitrag von stella09 » Di 13. Okt 2020, 14:24

Liebe Janine,

fühl dich ganz feste gedrückt. Es tut mir so leid und ich hoffe, ihr bekommt bei der Abklärung ein Ergebnis, dass man bennen und auch behaben kann
Liebe Grüße
Veronika

mit 4 Kindern fest an der Hand und ***** tief im Herzen (MA 09/04, MA 02/09, MA 10/09, MA 03/2010)

BildBildBildBild
-------------------------------------------------
Und die Sonne trug Trauer, vom Himmel fielen Tränen, der Wind schwieg und die Tiere verstummten, denn es war ein Engel, der in Liebe ging.
(Verfasser unbekannt)

http://sternengarten.de.to/...unsere Sternenseite
-------------------------------------------------
Bild

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Waldfee
Administrator
Beiträge: 903
Registriert: Di 7. Mai 2013, 22:13

Re: Leider auch eine Sternchenmama

Beitrag von Waldfee » So 8. Nov 2020, 16:18

Liebe Janine,

Sorry, dass ich erst heute antworte. Ich habe einen neuen Computer eingerichtet und Passwörter etc. waren alle noch auf dem alten gespeichert.

Es tut mir sehr Leid, dass du das nun schon wieder erleben musstest. Wie geht es dir mittlerweile? Konntest du schon Termine zur Abklärung machen?
Ich denke das ist die Frage, die hier jede am meisten quält: Warum? Ich kann mich noch sehr gut an dieses quälende Gefühl erinnern.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich euer Wunsch noch erfüllen wird!
Mit Fröschlein 7.SSW, Erbse 7.SSW und Mika 12.SSW tief im Herzen

Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten